Parodontitis (Zahnfleischerkrankungen)

Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates und häufigste Ursache für Zahnverlust. Bakterien im Zahnbelag besiedeln die Wurzeloberfläche und wandern Richtung Wurzelspitze. Als Abwehrreaktion des Körpers versucht das Immunsystem, die Bakterien zu beseitigen, wobei auch Bindegewebe und Knochen abgebaut werden. Unbehandelt führt die Parodontitis fast immer zu Zahnverlust und daraus folgend zu ästhetischen und funktionellen Beeinträchtigungen. Glücklicherweise kann eine Zahnfleischbehandlung dieser Entwicklung fast immer Einhalt gebieten.

Risikofaktoren, die die parodontale Gesundheit beeinträchtigen können sind mangelhafte Zahnpflege, Fehler bei der Ernährung, Tabakkonsum, aggressive Bakterienflora, Über- bzw. Fehlbelastung der Zähne, Zahn- bzw. Kieferfehlstellungen und Störungen des Immunsystems sowie genetische Disposition.



  Quelle: proDente e.V.